DER TERMIN STEHT JETZT FEST …

DER TERMIN STEHT JETZT FEST …

Am Montag, den 04.06.2018,  ab 12.00 Uhr (kanarische Zeit ..!!!)

in unserer Sendung: Prima Mittag “Das Magazin”
sprechen wir LIVE mit dem Rechtsanwalt

Herrn Hans-Bernd Lohof aus Bochum

zum Thema: …EU – Datenschutzgrundverordnung ..!!!

Solltet Ihr Fragen zu diesem Thema haben, die Herr Lohof auch beantworten soll, dann sendet uns diese Fragen bitte an:

info@radio-pv.com

Einsendeschluss ist Freitag, 01.06.2018 … 22.00 Uhr ..!!!

Hier schonmal ein Vorwort von Herrn Lohof:

Rechtsrat Nr. 12 /Datenschutz

Inzwischen dürfte jeder wahrgenommen haben, dass am 25.05.2018 etwas ganz Besonderes geschehen wird. Wir alle haben in den vergangenen Wochen Informationen und Hinweise von den unterschiedlichsten Stellen erhalten. Das Zauberwort des 25.05.2018 ist „Datenschutz“. Die im gesamten Bereich der Europäischen Union gültige „Datenschutzgrundverordnung“ wird für jedermann verbindlich, also nicht nur für Facebook und andere Netzwerke, sondern für jeden Bürger, jeden Verein, allgemein für alle natürlichen und juristischen Personen. Wenn man das Regelwerk des Gesetzgebers liest (und sich einen Tag sich dafür Zeit nimmt …), kommt schnell ins Verzweifeln. Und wenn man dann noch die millionenschweren Bußgeldandrohungen liest, könnte man Angst bekommen. Gleichwohl sollte man sich nicht verunsichern lassen. Datenschutz ist immerhin ein Thema, das uns alle betrifft und jeden einzelnen von uns schützen soll.
Datenschutzgibt es nicht erst am/seit dem 25.05.2018. Das wissen wir im Grunde alle. Die Datenschutzgrundverordnung gibt es bereits seit 2 Jahren, nur ihre Verbindlichkeit für jedermann steht unmittelbar bevor.
Wichtig ist: Jeder, der personenbezogene Daten (Informationen) anderer erhält, speichert und ggf. damit arbeitet, ob privat oder geschäftlich, muss sein Datenverarbeitungsverhalten überprüfen und ggf. Einwilligungserklärungen einholen, Datenschutzhinweise erteilen, Verarbeitungsverzeichnisse erstellen, um einige Beispiele zu nennen. Deshalb muss jeder einzelne von uns prüfen, ob für ihn ein Handlungsbedarf besteht. Man darf den Datenschutz nicht auf die leichte Schulter nehmen. Andererseits muss sich der „Normalbürger“ nicht sorgen. Im Fokus der Verordnung stehen vor allem (aber nicht nur!) diejenigen, die umfangreich fremde Daten missbrauchen oder missbrauchen können, insbesondere um damit Gewinne aller Art zu erzielen. Aber dennoch: Im Zweifel sollte man fachkundigen Rat zum Thema „Datenschutz“ einholen, und zwar sowohl in technischer als auch in rechtlicher Hinsicht.