Die krumme Haltung in der Flugzeugkabine und die trockene Luft, die dort herrscht, lassen das Blut schnell zähflüssig werden. Dadurch schwellen häufig die Beine an. Mit Gymnastikübungen und durch die Einnahme von Tomatenextrakt können Reisende etwas für einen gesunden Blutfluss tun. Foto: djd/Wörwag Pharma/Colourbox traveling by airplane. Commercial transportation by planes.

Reisen ohne geschwollene Beine

Reisen ohne geschwollene Beine

Wie man beim langen Sitzen auf Urlaubsreisen für einen gesunden Blutfluss sorgt

(djd). Wenn wir gehen, massieren unsere Wadenmuskeln die Venen. So wird unser Blut wieder aus den Beinen zum Herzen zurücktransportiert. Sitzen wir jedoch über längere Zeit unbeweglich und mit angewinkelten Beinen in einem Flugzeug oder in der Bahn, fließt das Blut langsamer und kann sich stauen. Das kann sich zum Beispiel dadurch äußern, dass die Beine anschwellen. Im schlimmsten Fall können die Blutplättchen verklumpen und sich ein Blutgerinnsel bilden. Auf diese Weise kann ein Blutgefäß verschlossen werden. Die trockene Luft in der Flugzeugkabine entzieht dem Körper darüber hinaus zusätzlich Wasser, was das Blut noch zähflüssiger machen kann.

Wer sollte besonders achtsam sein?

Deshalb ist es so wichtig, etwas für die Blutzirkulation zu tun, wenn man lange sitzt. Das gilt nicht nur auf Urlaubsreisen, sondern auch täglich im Büro. Drei einfache Tipps, die dabei helfen, etwas für einen gesunden Blutfluss und gegen geschwollene Beine zu unternehmen, finden sich unter www.rgz24.de/geschwollene-beine. Dort gibt es auch einen Fragebogen, mit dem sich ermitteln lässt, wie gesund der eigene Blutfluss ist. Vor allem ältere Menschen müssen achtgeben, aber auch Personen, die häufig unter Stress stehen, sich ungesund ernähren, übergewichtig sind oder rauchen. Denn diese Faktoren können dazu führen, dass die Blutplättchen “klebriger” werden und so eher dazu neigen, sich aneinander zu lagern und ein Blutgerinnsel zu bilden.

Tomaten, Pausen und Fitnessübungen

Mit natürlichen Maßnahmen kann man aber sehr viel zur Vermeidung dieser Gefahren tun: So befinden sich beispielsweise in reifen Tomaten verschiedene Pflanzenstoffe, die in konzentrierter Form einen gesunden Blutfluss unterstützen. Ein hoch konzentrierter Spezialextrakt aus reifen Tomaten ist etwa in dem Nahrungsergänzungsmittel Syntrival enthalten, das es rezeptfrei in der Apotheke gibt. Wie Studien zeigen, kann dieser Tomatenextrakt auf natürliche Weise die Oberflächen der Blutplättchen glatt erhalten. Dadurch bewegen sie sich geschmeidig durch die Blutgefäße und neigen nicht so leicht dazu, sich aneinander zu lagern. Zusätzlich ist Bewegung äußerst wichtig. Was bedeutet: Bei langen Autofahrten sollte man Pausen für Fitnessübungen einplanen. Im Flugzeug kann man sich im Sitzen auf die Zehenspitzen stellen und mit den Füßen wippen, als würde man im Auto bremsen oder Gas geben. Wenn möglich, sollte man ab und zu durch den Gang laufen, was vor allem in der Bahn gut funktioniert und dabei hilft, die Blutzirkulation anzuregen.